BPlan 52 - Jahnplatz - 2. Änderung

Der Marktgemeinderat Mering hat am 26.01.2017 die Aufstellung der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 52 „Jahnplatz“ beschlossen und den Änderungsentwurf in der Sitzung am 16.03.2017 gebilligt.

Der rechtskräftige Bebauungsplan sieht eine zulässige Grundflächenzahl von 0,35 vor. Die Überschreitungsmöglichkeit des § 19 Abs. 4 BauNVO, wonach die GRZ mit Garagen und sonstigen Nebenanlagen um 50 v.H. überschritten werden kann, ist im Bebauungsplan ausdrücklich nicht zugelassen.

 

Bebauungsplan 52, Jahnplatz, 2. ÄnderungBei der Planung zur Errichtung von zwei Einfamilienhäusern mit Doppelgarage im Geltungsbereich wurde festgestellt, dass die Festsetzungen des Bebauungsplanes eine Bebauung des Grundstückes mit einem durchschnittlich großen Einfamilienhaus mit Doppelgarage praktisch unmöglich machen.

Die Änderung hat daher das Ziel, eine angemessene Bebauung – wie im ursprünglichen Entwurf bereits als Bebauungsvorschlag eingezeichnet – zu ermöglichen.

Mit der Änderung des Bebauungsplanes wurde das Büro OPLA, Augsburg beauftragt. Das Bebauungsplanänderungsverfahren wird gemäß § 13 a BauGB im beschleunigten Verfahren durchgeführt. In diesem Verfahren wird von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB und der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB abgesehen.

Der Entwurf der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 52, bestehend aus der Planzeichnung, Textteil und Begründung, jeweils in der Fassung vom 08.02.2017, liegt im Markt Mering in der Zeit vom 03. April 2017 bis einschließlich 05. Mai 2017 gemäß § 3 Abs. 2 BauGB zu jedermanns Einsichtnahme öffentlich aus.

 

pdf iconBebauungsplan Nr. 52: Planzeichnung

pdf iconBebauungsplan Nr. 52: Begründung