Vision 2025

Das vom MGR und der Pfarrei beauftragte Kuratorium für die Vision 2025 hat am 27.11.2017 getagt.

Unter der Moderation von Fr. Stefanie Wenke und Herrn Martin Birgel wurde nochmals über die Leistungsbeschreibung zur Feinuntersuchung gesprochen. Dabei wurde festgehalten, dass der Begriff „Feinuntersuchung“ etwas missverständlich ist. Das Ergebnis wird keine Detailplanung sein, sondern der Begriff grenzt sich zum integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) ab. Dieses hat einen großen Rahmen und enthält eine Vielzahl von angedachten Maßnahmen. Aus dieser Vielzahl soll nun das Projekt für die Vision 2025 besonders untersucht werden.
Das Büro Dragomir hatte nun seinerseits Änderungs- und Ergänzungsvorschläge, die vom Kuratorium einstimmig befürwortet wurden. Die endgültige Fassung ist mittlerweile mehreren Planungsbüros zugesendet worden. Die Abgabe der Honorarangebote ist für den 08.01.2018 vorgesehen. Damit könnte der Marktgemeinderat am 25.01.2018 den Planungsauftrag vergeben. Im Juni 2018 ist die Beteiligung und Information der Bürger geplant.
Der städtebauliche Wettbewerb soll im September 2018 beginnen und das Ergebnis im Mai 2019 vorliegen. Ein Ratsbegehren könnte im Juli 2019 erfolgen. Dies ist ein sehr enger Zeitplan.