Merings Vision 2025 konkretisiert sich

Im Marktgemeinderat Mering werden am 24. April ab 18.00 in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung die ersten Zwischenergebnisse der Konzeptentwicklung vorgestellt. Aufgrund des großen Ansturms in der letzten Sitzung zu diesem Thema wurde entschieden die öffentliche Gemeinderatsitzung diesmal im Papst-Johannes-Haus abzuhalten.

522x286Vision2025 min

Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen der Sitzung beizuwohnen.

Ziel dieser "Vision 2025" soll ein Zentrum von katholischer Pfarrgemeinde und politischer Gemeinde inklusive eines Veranstaltungsortes sowie Räumlichkeiten für Vereinsnutzungen sein, das als kultureller, politischer und gesellschaftlicher Mittelpunkt der Marktgemeinde dienen kann. Zur Umsetzung dieses Vorhabens hat die Marktgemeinde eigens ein Kuratorium, besetzt mit Vertretern der Gemeinde sowie der katholischen Kirche, zur Steuerung des gesamten Prozesses gebildet. Für die Konzeptentwicklung wurde das Büro UTA aus Stuttgart eingeschaltet.

In mehreren gemeinsamen Sitzungen des Kuratoriums mit dem Büro UTA und unter Moderation von DRAGOMIR STADTPLANUNG GmbH wurden bereits verschiedene Varianten zur räumlichen Verteilung der notwendigen Flächen entwickelt.

In der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 24. April soll den Marktgemeinderatsmitgliedern und alle interessierten Bürgerinnen und Bürgern der aktuelle Zwischenstand der städtebaulichen Feinuntersuchung zur Ortsmitte durch das Büro UTA vorgestellt werden. Die Marktgemeinde freut sich über ein reges Interesse am Planungsprozess und hofft auf ein zahlreiches Erscheinen im Papst-Johannes-Haus.

Im Anschluss an diese Sitzung werden die Konzepte weiter ausgearbeitet. Im Herbst diesen Jahres soll dann eine große Bürgerbeteiligungsveranstaltung durchgeführt werden um den Bürgerinnen und Bürgern auch die Möglichkeit zu bieten, ihre Anmerkungen zu den entwickelten Konzepten einzubringen.